06 septembre 2006

angenehme Bankruhe

Da hatte ich mir ja was ausgedacht. "Du darfst hier nicht bleiben!", sagt die Flughafenfrau, als ich mich, gerade in Sydney angekommen, in einen der weichen Stoffsessel niederlies, um die vier Stunden zu verbringen, bis wieder Zuege ins Nuttenviertel fahren wuerden.
Ohne direktes Anschlussflugticket, musste ich raus aus dem angenehm warmen Flughafengebaeude.. Nen Hotel sollte irgendwo sein. Aber ueber 80 Dollar zu zahlen, fuer gute vier Stunden, kam mir auch nicht in den Sinn.
Draussen treffe ich, die einzige Person weit und breit. Saskia, mit zwei grossen Rollkoffern, gerade aus Melbourne angekommen. Noch eine dachte ich, aber sie war nur auf der Suche nach einer Hotelbar, um die Nacht wegzutrinken. Gute Idee, dachte ich und schloss mich an. Nach einiger Zeit, sinnlosem Herumlaufen, dann die Erkenntnis, kein Hotel, weit und breit und erst recht keine Bar.
Sie ging dann zurueck in die Wartehalle (zu der ich keinen Zutritt hatte) und ich machte es, wie die Penner und blieb zurueck, auf einer kalten Aluminiumbank, inmitten des riesen Parkplatzes.. Brrrr.. Mein Hintern war doch noch die tropischen Naechte von Cairns gewoehnt, aber was solls, dachte ich, schliesslich habe ich diesen auch schon an weitaus ungemuetlicheren Orten gebettet.
Nach drei Stunden bibbern, trotz jedem Pullover, den ich finden konnte, oeffnete der Flughafen endlich seine Glastueren und ich fand endlich ein wenig Frieden, in einem der netten Flughafensessel.. von denen ich, die ganze Nacht getraeumt hatte.

Jetzt bin ich zurueck im Kanga House, oder 'Home''. Sydney, ist wieder schoen, und ganz schoen warm, zumindest tagsueber, aber ich habe paar Sachen zu erledigen.. Heute abend, kommt dann Samuel (aus Port Douglas) und paar andere (von vor zwei Monaten) sind immernoch hier. So bin ich wenigstens nicht allein :)

Posté par honk à 04:45 - Commentaires [0] - Permalien [#]


Commentaires sur angenehme Bankruhe

Nouveau commentaire